Unter-Est­rich-Trock­nung

Trock­net die Feuch­tig­keit unter der Dämm­schicht.

Die Ober­flä­chen­trock­nung kann Feuch­tig­keit nicht mehr besei­ti­gen, wenn sie schon in die Dämm­schicht unter dem Est­rich ein­ge­drun­gen ist. Hier­für gibt es die „Unter-Est­rich-Trock­nung“.

Bei die­ser Trock­nung kön­nen die Fuß­bö­den voll­stän­dig erhal­ten blei­ben.

Durch eine Kern­boh­rung wird mit­tels einer Sei­ten­ka­nal­ver­dich­tung vor­ge­wärm­te Luft zen­tral unter den Est­rich gepresst. Die gesät­tig­te feuch­te Luft ent­weicht über die Rand­strei­fen.

Die Kon­den­s­trock­ner ent­zie­hen der Raum­luft bis zu 80 Liter Was­ser am Tag.
Decken und Wän­de trock­nen gleich mit.

Ihre Vor­tei­le:

Ihre Ober­bö­den blei­ben voll­stän­dig erhal­ten, die Schä­den wird beho­ben, ohne den Boden­be­lag und Est­rich zu ent­fer­nen
Die Instal­la­ti­on der Trock­nungs­ge­rä­te erfolgt sehr schnell und die instal­lier­ten Schläu­che wer­den platz­spa­rend ver­legt, sodass Sie sich auch wei­ter­hin frei bewe­gen und zu Hau­se füh­len kön­nen.